fbpx
boho braut bei paarshooting

Was bedeutet eigentlich Bohemian und woher kommt dieser Hochzeitsstil?

Brautkleid von hinten

Schon seit vielen Jahren ist es Gang und Gäbe Hochzeiten unter ein bestimmtes Motto zu stellen, um so der Deko, dem Outfit von Braut und Bräutigam ober aber auch den servierten Speisen einen einheitlichen Look zu verpassen. „Retro“, „Vintage“, „Rockabilly“ – das alles war gestern, denn heute ist Bohemian oder kurz „Boho“ angesagt. Die Ursprünge dieses Hochzeitsstils sind auf eine Subkultur bzw. einen konkreten Lebensstil zurückzuführen: Vor allem künstlerisch interessierte Menschen, die sich mit Literatur, Musik oder bildender Kunst selbst verwirklichen und ein entgegen der Normen ausgerichtetes „freies“ Leben führen möchten, werden heute wie früher als Bohemians bezeichnet. Und genau darum geht es auch bei Hochzeiten unter dem Boho-Motto: Braut und Bräutigam sollen sich selbst verwirklichen, mit Regeln und Konventionen bewusst brechen und einfach das tun, was ihnen gefällt. Ganz so individuell, wie sich das im ersten Moment anhört, funktioniert es dann aber meist doch nicht, denn bei Boho-Hochzeiten gibt es viele Elemente, die immer wiederkehren.

portrait einer braut mit Blumenstrauß hochzeit

Bunte Blumen sind überall

Boho-Hochzeiten werden oft im Freien zelebriert und als eines der wichtigsten Elemente gelten dabei die Blumenarrangements. Diese sollen möglichst natürlich aussehen, weshalb nicht selten Wildblumen wie Mohn, Kornblumen oder Gänseblümchen für die Dekorationen verwendet werden. Auch getrocknete Blumensträuße, die in verspielten und antik wirkenden Vasen drapiert werden, sind besonders beliebt. Blumenkränze als Haarschmuck bei der Braut sind ebenfalls häufig zu finden. Zwischen den Blumen stehen auf den Tischen meist Kerzen in allen möglichen Variationen. Diese dürfen gern auch schon etwas heruntergebrannt sein, um den unkonventionellen Look zu komplettieren. Überhaupt muss beim Thema Bohème nichts neu sein, sondern alles kann hervorragend auf Trödel- oder Vintagemärkten zusammengesucht werden.

Spitzendeckchen und jede Menge Weiß

Bei Hochzeiten im Bohemian-Stil ist Weiß häufig die dominante Farbe. Hochzeitskleid, Spitzendeckchen auf den Tischen, Stoffservietten – es muss dabei nicht immer ein knalliges Reinweiß sein, sondern darf gern ins Cremefarbene oder Altweiß driften. Kombiniert wird das Ganze mit goldenen sowie kräftigen Farbakzente, die das ganze untermalen. Neben den farbenfrohen Wildblumen werden deshalb häufig auch bunte Teppiche und Kissen dekoriert. Was auf den ersten Blick nicht unbedingt zusammenpasst, macht bei genauerem Hinsehen den konkreten Stil des Bohème aus: Erlaubt ist, was gefällt, und das muss nicht immer regelkonform sein. Vor allem selbstgebastelte Accessoires wie kleine Traumfänger, bemalte Vasen oder gebatikte Tücher können hervorragend als Deko genutzt werden. Wer Inspirationen sucht oder sich mit dem Thema DIY etwas schwertut, bekommt beispielsweise bei http://der-platzhirsch.com/ jede Menge Inspirationen und kann verschiedene Dekomaterialien für eine Boho-Hochzeit ganz unkompliziert bestellen.

Menükarten und Einladungen im Boho-Stil

Um ein wirklich rundes Boho-Erlebnis auf der eigenen Hochzeit zu veranstalten, sollte das Motto möglichst in allen Bereichen umgesetzt werden. Das betrifft auch die Hochzeitsfotos sowie die Einladungen, Menükarten etc. Bei einem Verlobungs-Shooting beispielsweise könnt Ihr direkt in ein passendes Outfit schlüpfen und erste Bilder erstellen. Diese eignen sich hervorragend für individuell angefertigte Einladungskarten im Boho-Stil. Für Menü-, Tisch- und Platzkarten erweisen sich eine romantisch-verschnörkelte Schrift sowie aufwendige Verzierungen mit floralen Mustern als besonders passend.

Einfach mal die Grenzen sprengen

Wenn Ihr eine Hochzeit im Boho-Style feiern wollte, dann könnt Ihr Euch von den zahlreichen Beispielen im Netz inspirieren lassen oder auch einfach etwas ganz eigenes kreieren. Gerade weil es kaum Regeln gibt, dürft Ihr alles umsetzen, was Euch gefällt. Wie wäre es beispielsweise mit Seifenblasen zur Hochzeit, tausenden von Luftballons oder einer Dekoration aus selbst hergestellten Makramee-Objekten? Auch bei der Location seid Ihr vollkommen frei: Ob auf einer leicht verwilderten Blumenwiese direkt neben einem See oder in einem ehemaligen Fabrikgebäude – eine Bohemian-Hochzeit könnt Ihr überall feiern. Hauptsache es wird unkonventionell und Ihr erlebt Euren großen Tag so, wie Ihr ihn Euch schon immer gewünscht habt.

SHARE THIS STORY